Aminosäuren

Aminosäuren (unüblich Aminocarbonsäuren, veraltet Amidosäuren) sind eine Klasse organischer Verbindungen mit mindestens einer Carboxygruppe (–COOH) und einer Aminogruppe (–NH2) oder substituierten Aminogruppe (–NR2), gehören also sowohl zur Gruppe der Carbonsäuren als auch zu jener der Amine. Die Stellung der Aminogruppe zur Carboxygruppe teilt die Klasse der Aminosäuren in Gruppen auf. Die wichtigsten Aminosäuren haben eine endständige Carboxygruppe und in direkter Nachbarschaft die Aminogruppe. Dies nennt man geminal oder g-ständig; diese Aminosäuren gehören zu den so genannten α-Aminosäuren.

Die Bezeichnung Aminosäuren wird oft verkürzend synonym zu proteinogene Aminosäuren benutzt für jene Aminosäuren, die Bausteine der Proteine sind. Diese sind α-Aminosäuren, von denen bisher 23 als proteinogen bekannt sind; doch geht das Spektrum der Klasse der Aminosäuren weit über diese hinaus. So sind bisher 400 nichtproteinogene natürlich vorkommende Aminosäuren bekannt, die biologische Funktionen haben. Die Anzahl der nichtsynthetisch erzeugten und die der theoretisch möglichen Aminosäuren ist noch erheblich grösser. Eine spezielle Gruppe stellen die vergleichsweise seltenen D-Aminosäuren dar.